Ein multisensorisches Konzert in Circle1 –  5. Juni 2015 19 Uhr
Fabio Dondero – Incense burning: Artemisia Vulgaris (Ungarn) + Boswellia Sacra (Oman) Maria Magdalena Wiesmaier – Violoncello/ Campanula – Musik: Johann Sebastian Bach, Marin Marais, Improvisationen Circle 1 Berlin – Platform for Art and Culture, Mittenwalderstrasse 47, 10961 Berlin Kreuzberg http://circle1berlin.com

Räucherwaren werden für eine Vielzahl von Zwecken verwendet, einschließlich Zeremonien in allen wichtigen Religionen, Spiritualität, Aromatherapie, Meditation und zum einfachen Vergnügen. Düfte sprechen den am meisten vernachlässigten Sinn moderner Zeiten an: den Geruchssinn. Düfte wirken auf den menschlichen Geist, beeinflussen dessen Wahrnehmung, eröffnen neue Erfahrungen. Diese Eigenschaften legen nahe, diese alte Kunst, die in jeder Kultur vorhanden ist, mit Musik in einem synästhetischen Projekt zwischen Zuhören und Riechen zu kombinieren und das Sinneserlebnis zu verbessern, das durch die Konvergenz von Gerüchen und Geräuschen im Gehirn entsteht.

In diesem allerersten Konzert unserer Reihe werden wir Musik von Bach, Marais und Improvisationen von Maria Magdalena Wiesmaier (Violoncello / Campanula) zusammen mit zwei in verschiedenen Sets verräucherten Pflanzen präsentieren:

Artemisia Vulgaris (allgemein bekannt als Beifuß, Chrysanthemenkraut, wildes Wermut, etc.) ist eine bis 1-2 Meter hohe krautige mehrjährige Pflanze, die in gemäßigtem Europa, Asien, Nordafrika und Alaska heimisch ist. Beifuß ist dafür bekannt, das Träumen sowohl im Schlaf als auch beim schamanischen Reisen zu fördern. Es wird auch als Schutzkraut verwendet, um negative Energien zu verbannen. Dieses Mitglied der mächtigen Artemis-Familie ist sowohl in der westlichen als auch in der östlichen Kräutertradition weit verbreitet.

Boswellia sacra (allgemein bekannt als Weihrauch oder Olibanum-Baum) ist ein Baum aus der Familie der Burseraceae, aus dem Weihrauch, ein harziger getrockneter Stoff, geerntet wird. Es ist auf der Arabischen Halbinsel (Oman, Jemen) und im Nordosten Afrikas (Somalia) beheimatet. Diese Art von Boswellia ist ein kleiner Laubbaum, der mit einem oder mehreren Stämmen eine Höhe von 2 bis 8 m erreicht, die kritischsten Situationen toleriert und häufig an felsigen Hängen und Schluchten steht bis zu einer Höhe von 1.200 m, meist in kalkhaltigem Boden. Weihrauch wird in der als eine der drei Arten von Geschenken erwähnt, die die Weisen dem jungen Jesuskind von Nazareth gaben, und wird seit mehr als 5000 Jahren auf der Arabischen Halbinsel und in Nordafrika gehandelt. Es wird häufig als allgemeines Gesundheitstonikum verwendet, da es allen körpereigenen Systemen Vorteile bietet. Es fördert die Entspannung, indem es hilft, die Atemwege zu öffnen, und ist mit Gefühlen der geistigen Ruhe verbunden, was es zu einem hervorragenden Duft für Meditation und spirituelle Aktivitäten macht.


Maria Magdalena Wiesmaier

In Augsburg geboren, erhielt Maria Magdalena Wiesmaier mit sechs Jahren ihren ersten Cellounterricht. Sie studierte an der Hochschule für Musik ”Franz Liszt“ in Weimar und in London, wo Christopher Bunting (selber ehemaliger Schüler von Pablo Casals)und Raphael Wallfisch ihre Lehrer waren. Neben Solo und Kammermusikkonzerten in Europa und Japan, sowie Mitwirkung in diversen Festivals besteht eine lange Zusammenarbeit mit Klaus Maria Brandauer, den sie ua bei Lesungen im Burgtheater Wien, der Alten Oper Frankfurt und im Konzerthaus Berlin begleitet hat.

http://maria-magdalena-wiesmaier.de/

Campanula-Italien_300

 

Follow by Email
Twitter
YouTube

Privacy Preference Center