Betula (Birke)

Die Birke (Betula) umfasst eine eigene Pflanzengattung, deren ca. 100 Arten auf der Nordhalbkugel – von Europa über Russland und Asien bis Japan und Nordamerika vorkommen. Birken sind oft Pionierpflanzen und gedeihen sowohl auf trockenen wie nassen Böden, in Heidegebieten, auf Dünen wie auf Moor – sogar auf Häusern und Ruinen. Neben Espe und Kiefer gehörten sie zu den ersten Bäumen, die nach der letzten Eiszeit Wälder bildeten.

Gustav Klimt

Bis heute ist sie ein Baum, der im magischen wie alltäglichen Leben fast überall in Gebrauch geblieben ist: als klassischer Maibaum und bei Fronleichnamsprozessionen, zur Herstellung von Besen und Birkenpech, als Schutzbaum insbesondere zur Markierung unfallträchtiger, unbeleuchteter Kurven, da Birkenrinde auch bei einbrechender Dunkelheit gut zu sehen ist, als Symbol der Fruchtbarkeit und unverzichtbares Ingredienz sexual-magischer Praktiken des Mittelalters, zur Herstellung antiseptischer Brotboxen und zur wohltuenden Selbstkasteiung in der Sauna. Neuerdings wieder beliebter wird auch der hocheffektive kariesabtötende Birkenzucker Xylit in der Zahnheilkunde. Der untere Teil der Birkenrinde ist sogar essbar und kann wie Spaghetti zubereitet werden.

„Die birke ist ein baum der freude und der weidenden schäfer, mit deren laub sie sich schmücken, in deren schatten sie lagern, in deren weisze, weiche rinde sie namen einschneiden.“

(Deutsches Wörterbuch der Gebrüder Grimm)

 

Birch is a thin-leaved, generally small to medium-sized deciduous hardwood tree of the genus Betula in the family Betulaceae, which also includes alders, hazels, and hornbeams, and is closely related to the beech/oak family, Fagaceae. They are typically rather short-lived pioneer species widespread in the Northern Hemisphere, particularly in northern temperate and boreal climates.

The leaves are alternate, singly or doubly serrate, feather-veined, petiolate and stipulate, the fruit is a small samara. The bark of all birches is characteristically marked with long, horizontal lenticels, and often separates into thin, papery plates, especially upon the paper birch. Its decided color gives the common names gray, white, black, silver and yellow birch to different species. Birch wood is fine-grained and pale in colour, is light but strong, and is used to make e.g. instruments (guitars and percussions), plywoods, skateboards, furnish and hifi speakers (for it’s excellent resonance properties). The leaves are used for making tea, extracts for medical and cosmetic issues, the bark to produce birch sap, a traditional drink in Northern Europe, Russia and Northern China. Moreover, birch was already used in ancient cultures to produce exceptionally durable paper. Birches have spiritual importance in several religions, both modern and historical. In Celtic cultures, the birch symbolises growth, renewal, stability, initiation and adaptability because it is highly adaptive and able to sustain harsh conditions with casual indifference. Birches are also associated with the Tír na nÓg, the land of the dead and the Sidhe, in Gaelic folklore, and as such frequently appear in Scottish, Irish, and English folksongs and ballads in association with death, or fairies, or returning from the grave. The birch tree is the national tree of Finland and Russia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.