Incense of Music No. 13 – Shilkloper/ Neselovskyi

Ein olfaktorisches Konzert – 2. April 2017, 21 Uhr (Einlass 20 Uhr)  – Mit Arkady Shilkloper (Waldhorn, Alphorn, Flügelhorn) und Vadim Neselovskyi (Klavier, Melodica) – Fabio Dondero  und Dominik Breider (Incense burning): Birke und Bernstein – Palais im Roten Salon in der Volksbuehne, Berlin, LINK VOLKSBUEHNE

Arkady Shilkloper und Vadim Neselovskyi bilden bereits seit mehreren Jahren ein für Jazzverhältnisse ungewöhnliches Duo. Horn und Klavier, diese kammermusikalische Besetzung, die bewusst auf jegliche Ryhthmusunterstützung wie z.B. Bass oder Schlagzeug verzichtet, zeichnet eine sehr eigenwillige Musikalität aus, die sich aus verschiedensten Einflüssen nährt: europäische Klassik, russische und ukrainische Folklore, Jazz, u.v.m.. Die Zusammenarbeit der beiden Ausnahmekünstler hat bereits zwei CD’s hervorgebracht: Krai (2013) und Last Snow (2014).

Simultan zum Konzert werden Birke und Bernstein verräuchert.

Arkady Shilkloper, (Horn)

Multinstrumentalist (Waldhorn, Flügelhorn, Alphorn und andere). Ehemaliges Mitglied des Bolshoiorchester und der Moskauer Philharmoniker. Wendet sich Anfang der 80er Jahre zum Jazz hin, gründet 1990 zusammen mit Michail Alperin und Sergey Starostin das Moscow Art Trio. Konzerte und Aufnahmen u.a. mit Vienna Art Orchestra, Rabih Abouh- Khalil, Sergey Letov, Elvin Jones, Christian Muthspiel, Vadim Neselovsky, Sergey Nakariakov und vielen anderen. Shilkloper tritt regelmässig auch als Solist mit Orchestern auf. Er lebt in Berlin.

www.shilkloper.com

Vadim Neselovskyi (1977) ist ein ukrainischer Jazzpianist, Komponist und Hochschullehrer. Vadim Neselovskyi besuchte das Konservatorium in Odessa. 1995 kam er als jüdischer Kontingentflüchtling nach Unna-Massen und erwarb den Bachelor an der Hochschule für Musik Detmold. Nach dem Diplom am Berklee College of Music erwarb er den Master am Thelonious Monk Institute in New Orleans. Er arbeitete u. a. seit Mitte der 2000er-Jahre mit Gary Burton (Next Generation) und Christian Finger; 2009 nahmen ihn Herbie Hancock und Dee Dee Bridgewater mit auf eine Tour durch Indien. 2007 legte er sein Debütalbum Spring Song mit Eigenkompositionen vor, an dem die holländische Sängerin Vera Westera mitwirkte. 2011 entstand in Stamford sein Soloalbum Music for September (Sunnyside Records). 2013 spielt er im Trio Bez Granitz mit Bodek Janke (Schlagzeug) und Alexander Morsey (Bass); 2014 war er mit Jeff Denson auf Tournee. Neselovskyi ist Assistant Professor am Berklee College of Music.

www.vadimneselovskyi.com

Birken
Bernstein

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.