Deforestation in Germany

Hans Holbein der Jüngere, Detail aus Totentanz (1538)

Es sieht schlecht aus für den Orang Utan. Leider auch für die Bechsteinfledermaus. Angesichts der rücksichtslosen Vernichtung unseres ökologischen Erbes im Hambacher Forst aus Gründen purer Gewinnsucht gehen mir im Dialog mit meinen fernöstlichen Freunden langsam die Argumente aus…

It looks bad for the orangutan. Unfortunately also for the Bechstein bat. In view of the ruthless destruction of our ecological heritage in the Hambach Forest for reasons of sheer profit-seeking, I am starting to lose my point in dialogue with my friends from the Far East …

Eine Antwort auf „Deforestation in Germany“

  1. Mit dem Schutz der Bechsteinfledermaus begründete der BUND seine Klage vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gegen die Verlegung der A4 im Zusammenhang mit dem Braunkohletagebau Hambach, die jedoch am 13. Mai 2009 abgewiesen wurde. Gleiches versuchte der BUND beim Lückenschluss der A33 zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und Borgholzhausen, doch auch in diesem Fall wies das Bundesverwaltungsgericht die Klage ab. Die Bechsteinfledermaus ist in Anhang II und Anhang IV der FFH-Richtlinie gelistet und gleichzeitig eine Verantwortungsart innerhalb der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt der Bundesregierung. (https://de.wikipedia.org/wiki/Bechsteinfledermaus)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.