Sophie Notte

Sophie Notte studierte Cello bei Konstantin Heidrich in Berlin und Valentin Radutiu und Natalie Clein in Rostock. Zuvor war sie Jungstudentin bei Ulrich Voss an der Musikhochschule Saarbrücken.

Wertvolle kammermusikalische Impulse erhielt sie u.a. von Mitgliedern des Artemis Quartetts, sowie von Mathieu Herzog, Valentin Erben und Konrad Elser.

Sie war Stipendiatin des Richard Wagner Verbands. Beim Alice Samter Kammermusik Wettbewerb gewann sie den 2. Preis.

Orchestererfahrungen sammelte Sophie Notte im WDR Funkhausorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie bei Konzerttourneen und Rundfunkproduktionen als Mitglied und Stimmführerin im Bundesjugendorchester unter namhaften Dirigenten wie Simon Rattle, Kurt Masur und Kirill Petrenko.

Sophie Notte lebt heute als freischaffende Musikerin in Berlin. Im vergangenen Jahr spielte sie mehrfach mit dem Solistenensemble Kaleidoskop und in diversen kammermusikalischen Besetzungen. Außerdem ist sie als Cellolehrerin tätig.