Raum

Die Reihe Incense of Music ist an keinem Ort gebunden, liebt aber die Idee der Residenz, das temporäre Verweilen an einer bestimmten Wirkungsstätte. Phasen, im konzeptuell Ambitioniertem wie im Kleinen, im Leben, bestimmen unser Wirken. 2015, nach einem Probedurchlauf im K, die Galerie von Barbara Klinker, erblickte die Reihe das Licht der Welt in der israelischen Galerie für zeitgenössische Kunst Circle 1 in Berlin Kreuzberg. In dieser erste Phase, die insgesamt 7  Konzerte zählt, spielten Musiker im Zusammenhang mit den Düften und den ausgestellten Kunstwerken.

Incense of Music liebt das Reisen und verräuchert gerne auswärts. In Agios Lavrentios, einem von der Natur begnadetem Ort im Pilios in Griechenland, im Rahmen eines zweiwöchigem Musikfestivals der Superlative, das erste Auswärtsspiel.

Es folgte die zweite Staffel: von Dezember 2016 bis Juni 2017 gastierte die Reihe, bereichert durch den Co-Kuratoren Dominik Breider, dank Marc Weiser acht Mal im Roten Salon der Volksbuehne.

Bei Zeig Dich!, dem evangelischen Kirchentag, feierte Incense of Music sein erstes Festival. An drei darauf folgenden Tagen, vom 25. bis zum 27. Mai 2017, bespielten wir mit elf Musikern die St. Elisabethkirche in Mitte.

Das zweite Gastspiel steht an: am 29. Juni 2017 geht es nach Belgrad, zum Dorcol Festival, das letzte Konzert vor der Sommerpause. Und dann: die dritte Phase, Koordinaten werden rechtzeitig bekannt gegeben.